English

"Das Weiße Haus" Stuttgart

Der von Max Bächer in den siebziger Jahren errichtete Bau, wegen dem dort ansässigen Unternehmen »Lerche« genannt, sollte saniert werden. Das Gebäude wurde aufgrund seiner einprägsamen Architektur vielfach veröffentlicht. Die charakteristische Fassade aus braunen, eloxierten Aluminiumplatten konnte aus produktionstechnischen Gründen leider nicht mehr erneuert werden. Zudem sah die Bauherrschaft in den typischen Vor- und Rücksprüngen, die das Profil der Außenhaut bestimmten, Nachteile für heutige Nutzungen. Der Investor beschloss daraufhin, die Fassade komplett zu ersetzen und eine Grundsanierung einzuleiten.

Das Umbaukonzept war durch den Erhalt des inneren Tragwerks bestimmt, dessen Vorsprünge nach außen gekappt wurden. Im Ausgleich dazu wurden die zurückspringenden Geschosse zur Flucht der Außengrenzen hin verlängert. Das Volumen entspricht mit seinen neuen, lotrechten Ansichten nun den Nachbargebäuden entlang der Straßenflucht. Über dieses, durch Stahlbetondecken und -stützen bestimmte Skelett, stülpten wir eine neue, selbst tragende Hülle. Diese ist vollständig aus Weißbeton gegossen, wodurch das Haus seinen neuen Namen erhielt: Weißes Haus. Zur Vermeidung von Kältebrücken befinden sich die Fensterrahmen jeweils hinter den Stützen der Fassade und bilden damit eine zweite Haut. Gestalterisch tritt deshalb nur ein Teil der Fensterrahmen in Erscheinung. Diese sind mit Baubronze abgedeckt. Mit der Beschränkung der Materialien auf Bronze und Weißbeton soll eine Dauerhaftigkeit der Fassade erreicht werden.

Bauherr:
Phoenix Real Estate Development GmbH, Stuttgart

Architekten:
Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart

Mitarbeit:
Klaus Hildenbrand, Katja Pütter

Projektmanagement:
Ingenieur- und Planungsgesellschaft Kappes Partner, Stuttgart

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro für Baustatik Harald Schuster, Neuffen

Wettbewerb:
2004 – 1. Preis

Bauzeit:
2005 – 2006

Standort:
Königstraße 43 B, 70173 Stuttgart

Auszeichnungen

Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2007
Architektenkammer Baden-Württemberg

Auszeichnung guter Bauten, BDA 2008

Publikationen

Lederer, Arno / Ragnarsdóttir, Jórunn / Oei, Marc (Hg.):
Lederer Ragnarsdóttir Oei 1
Jovis Verlag Berlin 2012

Häuser
6 | 2009

Bau Beratung Architektur
1 | 2009

Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband Baden-Württemberg (Hg.):
Architektur in Baden-Württemberg 2009.
Auszeichnung Guter Bauten, Hugo-Häring-Preis
Stuttgart 2009

Falk Jaeger (Hg.):
Lederer+Ragnarsdóttir+Oei
Berlin 2008

opus C. Planen & Gestalten mit Beton
1 | 2007

Baumeister
6 | 2006

Fotos

Roland Halbe, Stuttgart